​ Sie schauen sich gerade unsere Seite an, also möchten Sie auch über uns etwas erfahren. Ich werde versuchen, uns kurz vorzustellen und Sie erlauben mir, dass ich mit meiner Person beginne.
Geboren wurde ich in Stettin, wo ich auch mit 4 Jahren meine ersten Spielversuche am Klavier startete. Von Anfang an liebte ich das gemeinsame Musizieren. Ich hatte das Glück mit vielen jungen Menschen zu spielen, meistens mit Geigern. 
Nach dem Abitur entschloss ich mich für ein Studium an der Hochschule für Musik in Posen mit dem Hauptfach Klavier. Ich bekam dort Unterricht bei bedeutenden Pianisten und Pädagoge u. a. bei Prof. Jan Janski, Bogumil Nowicki und Anna Organiszczak.
Nach meinem Studienabschluss arbeitete ich als Korrepetitorin und Klavierpädagogin an der Musikschule des I und II Grades  namens „M. Karłowicz“ in Posen. Seit vielen Jahren bilde ich mit hohem Engagement und Freude sehr erfolgreich  junge Musiker aus.
Mein Mann Piotr wurde in Posen geboren. Auch seine musikalische Ausbildung begann im Kindesalter in seiner Heimatstadt. Nach der Abschlussprüfung in der Musikschule I und II Grades setzte er sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik in Posen, bei dem bedeutenden Pianisten und Pädagogen Prof. A. Tatarski fort.
Im Studienjahr 1990/91 bekam er für künstlerische und wissenschaftliche Leistungen von Ministerium für Kultur und Kunst ein Stipendium. Im Jahr 1991 schloss er sein Diplomstudium mit Auszeichnung ab. Zurzeit ist er nicht nur als Dozent an der Hochschule für Musik in Posen  tätig, sondern  vor allem als Korrepetitor, Sprecher und Organisator des Musiklebens.
Unsere Lebenswege kreuzten sich während eines geselligen Beisammenseins in der Studienzeit. Eines Tages hatten wir die Idee, zusammen zu musizieren. Im Jahr 1989 trugen wir das Klavierkonzert von W.A Mozart vor. Unser erfolgreiches Debüt inspirierte uns weitere Stücke einzustudieren. Unter der Leitung von A. Tatarski folgte im nächsten Jahr „La Valse“ für zwei Klaviere von M. Ravel. Der Name unseres Duos „La Valse‘89“ stammt von diesem Stück und dem Jahr der Aufführung. So begann unser gemeinsamer und künstlerischer  Lebensweg.
Im Jahr 1990 gaben wir uns in der Kathedrale St. Jakub in Stettin das Eheversprechen und in den kommenden Jahren wurden wir mit Nachwuchs  gesegnet:
1992- Jakub und 1996- Tytus
Den ersten Lehrer unseres Duos , A. Tatarski, dem wir sehr viel verdanken, denn „Alle Anfang ist schwer“, erwähnten wir bereits. Danach folgte 1995 ein Meisterkurs bei dem berühmten Pianisten Alfons Kontarski in Luzern (Schweiz) und 1997/98 ein  Kammermusikaufbaustudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mozarteum in Salzburg (Österreich). Im August 2001 perfektionierten wir unser Spiel während des VI Interpretationskurses in Nowy Sacz unter der Leitung eines weltweit renommierten Duos aus Israel Prof. Bracha Eden & Aleksander Tamira.
Im Jahre 2012 erweiterten wir unser Wissen über das historische Klavier- „Pianoforte“ während des Internationalen Sommerkurses für Alte Musik in Lidzbark Warminski unter der Leitung von Katarzyna Drogosz -der einzigen Spezialistin für „Pianoforte“ in Polen.
Bisher verfügen wir über ein riesiges Repertoire für Klavierstücke zu vier Händen und für zwei Klaviere mit Meisterwerken der Kammermusik aus dem 18-, 19-, 20-, 21- Jahrhunderts.
Das Erscheinen des E-Pianos auf dem Markt führte dazu, dass wir auch dort unsere pianistische Kunst zeigen können, wo es kein richtiges Klavier gibt.
Piotr ist ehemaliger Sänger des Jungen-Männer Chors „Poznanskie Slowiki“ („Posenische Nachtigallen“) unter der Leitung von Stefan Stuligrosz. In der Musiksession und dem Jubiläumsjahr der „Poznanskie Slowiki“ 2000/2001 wurden wir zum ersten Mal zum  Mitspielen beauftragt. Seitdem arbeiten wir zusammen. Seit 2012 musizieren wir mit einem Vokalensemble „Inspiro Ensemble“ unter der Leitung von Aleksandra Wojtaszek.
Wir treten in vielen Konzertsälen Polens regelmäßig auf und präsentieren ein breites Repertoire.